Idee und Vision

happiness shared
nach Christopher McCandless

Die Idee

Die Idee zu diesem Blog ist während und nach meiner Chemotherapie entstanden. Im Zuge meiner Behandlung habe ich selbst einige Seiten, Blogs und YouTube-Kanäle von Krebsbetroffenen gefunden, in denen Menschen ihre Geschichten, Erfahrungen, Herausforderungen und vor allem auch viel Mut und Stärke teilten. Ich habe für mich gemerkt, dass ich während meiner Therapiephase nicht so viel teilen wollte, aber dafür jetzt umso mehr, wo ich wieder gesund bin und meine Energie mehr und mehr zurückkommt.

Einerseits hilft es mir die vielen Dinge, die passiert sind, nochmals zu be- und verarbeiten, und andererseits glaube ich, dass viele der Dinge, die ich entdeckt habe, für viele Menschen hilfreich sein können. Wenn auch nur ein anderer Mensch irgendetwas Positives hier findet oder einmal ins Schmunzeln kommt, dann ist diese Webseite schon ein voller Erfolg für mich.

Ich freue mich immer über Feedback und/oder Nachrichten. Dieser Blog ist zwar in erster Linie eine Sammlung meiner Gedanken und ich habe die Texte allein verfasst, jedoch sind die meisten Ideen ja nicht wirklich von mir, sondern eher ist es eine Sammlung der Ideen und Erkenntnisse anderer Menschen, die ich durch meine „Brille“ ansehe.

Ich bin der Meinung, dass im Zusammenarbeiten und -wirken, im gemeinsamen Tun und Gestalten die wahre Kraft von uns Menschen liegt. Insofern bin ich offen für gemeinsame Projekte und/oder Kooperationen und gespannt was sich ergibt! Wenn du dich mit etwas Ähnlichem beschäftigst oder eine Idee für eine Kooperation hast – schreib mir!

Meine Vision

Ich teile hier meine Geschichte als Krebsbetroffener / Überlebender, aber es ist für mich nicht der zentrale Punkt. Mein zentraler Punkt ist Heilung. Wir alle brauchen Heilung, egal wie unsere Lebensgeschichte aussieht. Bei mir war es eine körperliche Erkrankung, Hodenkrebs. Bei anderen Menschen ist es vielleicht eine psychische Erkrankung oder ein Unfall oder die Folgen einer Traumatisierung oder der plötzliche Verlust eines geliebten Menschen.

Heilung brauchen wir jedoch nicht nur von Krankheiten oder belastenden Lebensereignissen, sondern auch von durch Menschen verursachtem Leid, wie Gewalt, Krieg, Traumata, Diskriminierung, Ausbeutung, sozialer Ungleichheit oder dem derzeitigen neoliberalen kapitalistischen Wirtschaftssystem.

Ich bin davon überzeugt, dass wir uns alle – soweit es zu diesem Zeitpunkt möglich ist – selbst „heilen“ können. Dafür braucht es jedoch die richtigen Bedingungen und es braucht die gegenseitige Unterstützung von vielen Menschen. Wir sind nicht isoliert oder alleine hier auf dieser Welt, sondern eingebettet in ein komplexes soziales Gefüge und Ökosystem. Damit wir selbst heilen können, brauchen wir auch kollektiv in unserer Gesellschaft „soziale Heilung“ und auf dem ganzen Planeten „ökologische Heilung“. Möge diese Webseite etwas dazu beitragen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s