Aus mildfulsurvivor wird „healingwithlukas“, Arbeiten nach Krebs, Schreiben & Selbstständigkeit

Durch das Coaching sind die letzten Zweifel verflogen. Ich will nicht mehr Sozialarbeiter sein. Ich möchte Schreiben und Heilungsarbeit durch das Veröffentlichen meiner Geschichte leisten.Mehr Aus mildfulsurvivor wird „healingwithlukas“, Arbeiten nach Krebs, Schreiben & Selbstständigkeit

Krebs, Narben und Tattoos – Eine Geschichte darüber Transformation festzuhalten

Tatsächlich finde ich, dass mein Tattoo sehr gesundheitsfördernd ist. Jeden Tag, wenn ich mich dusche oder im Badspiegel ansehe, freue ich mich darüber! Ich fühle mich auch sexy und selbstbewusster und ich finde, es strahlt so viel Lebensfreude aus. Und wenn ich noch etwas aus der Krebserkrankung gelernt habe, ist dass Lebensfreude und Glücksgefühle absolut essentiell für Gesundheit sind. Mit dem Tattoo habe ich mir selber ein Geschenk gemacht, mich daran zu erinnern!Mehr Krebs, Narben und Tattoos – Eine Geschichte darüber Transformation festzuhalten

Wie fühlt es sich an einen Blog über die eigene Krebserfahrung zu schreiben? Teil 2: Das Hochstapler-Syndrom, Michelle Obama, Ericka Hart oder was ich von Schwarzen Frauen über Selbstwert und Sichtbarkeit gelernt habe!

In diesem Artikel möchte ich über etwas schreiben, dass ein großes Thema für mich ist, nämlich das sogenannte Hoch-Stapler Syndrom (engl. „Impostor Syndrome“). Dazu wurde ich von Michelle Obama und ihrem Buch „Becoming“ inspiriert. Ebenso möchte ich mit Euch teilen, wie die schwarze queere Brustkrebs-überlebende New Yorkerin Ericka Hart mich dazu inspiriert, meinen Blog neu aufzusetzen und mich mit meiner Queerness darin stärker zu positionieren.Mehr Wie fühlt es sich an einen Blog über die eigene Krebserfahrung zu schreiben? Teil 2: Das Hochstapler-Syndrom, Michelle Obama, Ericka Hart oder was ich von Schwarzen Frauen über Selbstwert und Sichtbarkeit gelernt habe!

Happy 4th Survival Day! Mein Energiehaushalt vier Jahre Post-Chemo, Isolation in Corona Zeiten und die Bedeutung einer Morgenpraxis

Im heutigen Artikel möchte ich ein bisschen darüber reflektieren, wie sich mein Energiehaushalt nach meiner Krebserkrankung so entwickelt hat, wo ich heute stehe, und wie die aktuelle Situation mit Corona und Solidarität durch Kontaktvermeidung sich auf mich auswirkt. Ich möchte mit Euch teilen, wie es mir hilft, eine feste Morgenpraxis zu haben.Mehr Happy 4th Survival Day! Mein Energiehaushalt vier Jahre Post-Chemo, Isolation in Corona Zeiten und die Bedeutung einer Morgenpraxis

Wenn der Körper Nein sagt Teil 2 – Wie sehe ich meine persönliche Krebs-geschichte und meinen Lebensweg nach der Therapie in Zusammenhang mit meinen frühkindlichen Programmierungen?

Erst durch meine Krebserkrankung, habe ich mich immer mehr mit der Idee angefreundet, dass ich gut genug bin, einfach weil ich hier bin.Mehr Wenn der Körper Nein sagt Teil 2 – Wie sehe ich meine persönliche Krebs-geschichte und meinen Lebensweg nach der Therapie in Zusammenhang mit meinen frühkindlichen Programmierungen?

Wenn der Körper Nein sagt Teil 1: Was unbewusste emotionale und Persönlichkeitsmuster und Authentizität mit Krebs und Heilung zu tun haben

„If you didn’t learn to say no, our bodies might do it for us, in the form of illness“.Mehr Wenn der Körper Nein sagt Teil 1: Was unbewusste emotionale und Persönlichkeitsmuster und Authentizität mit Krebs und Heilung zu tun haben

Meine Geschichte Teil 3 – Ein Sprung ins Jahr 2018 und von Wien nach Berlin

Endlich gibt es wieder eine neuen Blogbeitrag. Nach einer ungeplant langen Pause seit dem 26.März möchte ich jetzt wieder regelmäßiger Posten. Das ist wieder ein Beitrag in der Rubrik „meine Geschichte“ und ich möchte kurz erzählen, was sich gerade so in meinem Leben tut und weswegen ich so lange nichts gepostet habe. Im letzten Artikel … Mehr Meine Geschichte Teil 3 – Ein Sprung ins Jahr 2018 und von Wien nach Berlin