Willkommen

„The miracle is not to walk on water. The miracle is to walk on the green earth, dwelling deeply in the present moment and feeling truly alive“
– Thich Nhat Hanh

IMG_20170701_182803Willkommen auf meiner Seite!

For English click here.

Ich freue mich über Deinen Besuch bzw. dass Du auf diese Seite gestoßen bist. Vielleicht lebst du selbst gerade mit einer schwierigen Krankheit oder Krebs, oder ein geliebter Mensch, der dir nah steht. Oder du bist körperlich, psychisch und mental vollkommen gesund und glücklich oder irgendwo dazwischen.

Ich bin ein junger Wiener, der im April 2015 mit Hodenkrebs/Stadium 3 diagnostiziert wurde, und möchte auf diesem Blog einige Erkenntnisse und Lernprozesse meines Weges mit Euch / der Menschheit teilen.

Das oben genannte Zitat heißt auf Deutsch, soviel wie: Das Wunder besteht nicht darin auf Wasser zu gehen, sondern auf der grünen Erde, und dabei wirklich im Moment da-sein zu können, und sich so wahrhaftig lebendig zu fühlen.  Es stammt vom buddhistischen Mönch, Zen-Meisters und Friedensaktivisten Thich Nhat Hanh drückt meiner Meinung nach sehr schön aus, worum es hier gehen soll. Im Hier und Jetzt Sinn, Lebensfreude, Glück und Heilung zu erfahren, egal wie die Lebensumstände und -bedingungen auch sein mögen.

Ich bin momentan seit April 2016 „krebsfrei“, und damit offiziell in onkologischer Nachbehandlung, und fühle mich so glücklich und gesund wie noch nie sonst in meinem Leben!

Aufbau dieser Homepage

Diese Seite/meine Inhalte habe ich im Wesentlichen in vier Teile gegliedert:

In „Über mich“ habe ich einige Artikel mit Einleitungscharakter verfasst. Mir ist wichtig, nicht nur etwas über meine eigene Geschichte zu erzählen, sondern ich möchte mich auch vorstellen und hinweisen, weshalb es diesen Blog gibt und wie Du ihn lesen kannst.

Unter „Meine Geschichte“ erzähle ich in mehreren Beiträgen, wie meine Behandlung ausgesehen hat, was ich nach meiner Behandlung erlebt und gemacht habe und wo ich jetzt gerade stehe.

Der „Ressourcen“ Teil ist gewissermaßen das Herzstück dieser Webseite. Es geht um praktische Dinge, konkrete Methoden, Philosophien, Bücher, Praxen, die mir geholfen haben, mit meiner Erkrankung umzugehen und wieder ganz gesund zu werden und zu bleiben. Es gibt dabei fünf Blöcke zu den Themen ganzheitliche Medizin, Meditation & Achtsamkeit, Psyche & Geist, Körper und Gemeinschaft.

Bei „Erkenntnisse“ teile ich eben Erkenntnisse, die eher spiritueller und philosophischer Natur sind und mich/mein Leben sehr bereichern. Es ist also etwas abstrakter als die Ressourcen, aber nicht weniger spannend oder wichtig. Ich würde soweit gehen zu behaupten, dass mir gewisse spirituelle Erkenntnisse das Leben gerettet haben und mein Leben unglaublich bereichern.

Weiters gibt es noch eine umfassende Literatur und Materialiensammlung und eine Kontaktseite. Später werde ich noch eine Blog-Spalte einrichten, wo ich mehr Gedanken zu „Heilung“ in einem gesellschaftlichen Kontext teilen möchte, oder sonstige Dinge, die mich gerade bewegen.
Im Lauf der nächsten Wochen und  Monate, werde ich die Seite mit Ressourcen- und Erkenntnissartikeln schrittweise erweitern.

Anmerkung zur Sprache

Sprache ist ein zentrales Element unserer Kommunikation und wunderschön. Ich versuche so zu schreiben, dass es für viele Menschen möglichst verständlich ist und freue mich über Rückmeldungen, wenn etwas besonders gut oder eben doch nicht so klar formuliert ist. Ein besonderer Schatz der Menschheit ist, dass es so viele wunderschöne Sprachen gibt. Wenn Personen Interesse haben, diese Seite oder einzelne Artikel auf andere Sprachen zu übersetzen, meldet Euch gerne bei mir.
Ebenso bin ich mir bewusst, dass nicht alle Menschen „durchschnittliche“ Sprache verstehen. Wenn es Menschen gibt, die sich mit „leichter“ Sprache auskennen und Interesse haben, Texte in einfache Sprache zu bringen, bitte ebenso melden.

In diesem Blog bemühe ich mich geschlechtergerechte Sprache mit der Version des Unterstrich zu verwenden, z.B. schreibe ich Krankenpfleger_innen. Der _ wird auch „gender gap“ im Englischen genannt und soll zeigen, dass es zwischen männlich und weiblich, Männern und Frauen auch noch andere Geschlechter und Geschlechtsidentitäten gibt. Es gibt trans*geschlechtliche und intergeschlechtliche Menschen und andere, die sich nicht wiederfinden in einem System, dass nur zwei Geschlechter kennt.

Besonders als Krebsüberlebender ist mir wichtig, dass Gesundheit allen Menschen zu Gute kommt. Wenn wir als Gesellschaft bestimmten Menschen die ganze Zeit erzählen, dass es sie eigentlich nicht gibt oder geben soll, dann ist und fördert das Gewalt und Diskriminierung und stellt eine große Hürde für Gesundheit und manchmal tatsächlich Überleben dar.
Mit dem Unterstrich möchten andere Menschen und ich zeigen, dass es mehr Geschlechter und Geschlechtsidentitäten als Mann/Frau weiblich/männlich gibt und dass dies gesellschaftlich auch anerkannt werden soll! Wenn Du Interesse daran hast, dich zu den Themen weiter zu informieren findest du hier und hier weitere Informationen.